Verschwörungstheorien und Geschäftsideen zur Schweinegrippe

Obwohl es im Netz vor gemeinen Viren nur so wimmelt, stammt das H1N1 Virus der Schweinegrippe nicht aus dem Internet, soviel steht fest. Trotzdem spielt das Internet eine wichtige Rolle im Falle der Schweinegrippe, denn ohne unser elektronisches Lieblingsmedium gäbe es nicht so viele herrliche Verschwörungstheorien über diesen Schweinegrippe Virus, alleine dafür muss man das Internet doch irgendwie lieben.

Meine Lieblingsverschwörungstheorie ist übrigens die, dass mit der Schweinegrippe Impfung ein sehr kleiner RFID Chip, der sich angeblich in der Spitze der Impfspritze befindet, in die betreffenden Personen eingepflanzt werden soll. Solche gechippten Personen könne man dann Satellitengestützt überwachen und bei Bedarf gezielt vergiften. Nun denn.

Keine Verschwörungstheorie ist jedoch, dass man sich in Zeiten der Grippe, und zwar egal welcher, häufig die Hände waschen soll. Auch in unseren Büroräumen wurden in die Toilettenräume an jedes Waschbecken Fläschchen mit Desinfektionslösung gestellt, zusammen mit einem Hinweis, diese auch zu benutzen.

Es werden sogar Empfehlungen ausgesprochen, dass Menschen zur Begrüßung auf das obligatorische Händeschütteln verzichten sollen. Eine solche Empfehlung stellt durchaus schon einen kleinen Bruch mit unseren westlichen Traditionen dar, denn eine förmliche Begrüßung ohne Händeschütteln kann man sich kaum noch vorstellen.
Vielleicht ist die gerade herrschende Panikmache vor der Schweinegrippe aber wirklich ein Neuanfang unserer Begrüßungsformeln.

Als ich kürzlich in einer radiologischen Arztpraxis war, klebte an mehreren Wänden folgendes Schild:

In dieser Arztpraxis konnte man also schon einmal üben, wie man sich ohne das übliche Händeschütteln begrüßt und verabschiedet. So eine Begrüßung oder Verabschiedung ohne eine Geste fühlt sich jedoch irgendwie komisch an, und könnte von einigen Traditionsbewussten Menschen als Beleidigung aufgefasst werden.

Aus diesem Grunde gibt es schon erste Geschäftsideen zum Thema. Mitglieder der „No Handshake Bewegung“ können sich künftig gegenseitig zu erkennen geben, in dem sie folgendes “Skip the Shake, Fight the Flu Wristband” Armband tragen, welches man sich hier bestellen kann.

Fall sich diese Idee durchsetzen sollte, kann man sich eigentlich nur noch darüber ärgern, nicht selber auf eine solche Idee gekommen zu sein. Obwohl, vielleicht ist es noch nicht zu spät, einen deutschen Shop mit solchen „Skip the Shake“ Armbändern habe ich noch nicht gesehen.

Ähnliche Artikel:

0 Kommentare… add one

Kommentar hinterlassen